ZEN-tral-Dojo.de
© ZEN-tral-Dojo 2020                                                                     Impressum und Datenschutzerklärung
Home Über uns Training Konzepte Galerie News Kontakt
Wir trainieren miteinander BUDO

Training

Die Psychologie der Kampfkünste zielt auf die Beherrschung der Angst. Das heißt, die Möglichkeiten beschränken sich hier auf einen Trick, indem wir an  unsere Intuitionen appellieren. Wenn wir z.B. in eine Zitrone beißen oder nur daran denken, geschieht alles von selbst: im Mund sammelt sich Wasser.  Dieses Beispiel zeigt, dass die Intuition stärker als der Intellekt ist, da sie ihre Kraft aus den Zusammenhängen unbewusster vergangener Erfahrungen  bezieht. Durch das Beherrschen dieser inneren Verlagerung kann der Geist neu strukturiert werden. Er kann dort, wo er frei sein muss, dem Einfluß des  Denkens entzogen und der Intuition unterstellt werden. Die wichtigste Übung dazu ist die Meditation. In der Praxis des Budo besteht sie aus der Fähigkeit,  die Aufmerksamkeit intuitiv und spontan auf jene Sinnesreize zu konzentrieren, die “hier und jetzt” von Bedeutung sind. Durch die Spontanität werden der  Geist und der Körper zur Einheit, das heißt, zwischen Erkennen und Handeln gibt es keinen Zeitunterschied mehr. 

Grundschule

Die wichtigsten Techniken der Grundschule beziehen sich auf Abwehrtechniken (Uke waza), Schlagtechniken (Uchi waza) und Fußtechniken (Keri waza). Weiterhin sehr verbreitet sind Vitalpunkte (Atemi waza), Drehtechniken (Hineri waza), Gegenangriffe (Kaeshi waza), Gelenktechniken (Kanstsu waza), Ausweichtechniken (Kawashi waza), Nahkampftechniken (Ko waza), Stoßtechniken (Tsuki waza) und Wurftechniken (Nage waza). Alle Techniken sind in den Kampfkünsten ein Mittel zum Zweck und müssen deshalb korrekt ausgeführt werden.

Formen

In der Kata werden miteinander kombinierte Einzelbewegungen zusammengeführt und dienen als Vorlage oder Drehbuch für die Selbstverteidigung. Diese Erfahrungen können in der Kombination mit dem Studium der Grundlagen und den komplexen Übungsformen erreicht werden. Als Einführung dienen u.a. die fünf Heian-Kata, die sanft an das Verständnis der höheren Katas heranführen.

Kombinationen

Die Gruppe der Kombinationstechniken (Renzoku waza) beinhaltet zum einen das Vertiefen der Grundschultechniken und zum anderen das Vertiefen der versteckten Techniken der Kata-Anwendungen. Weiterhin üben wir die von Gichin Funakoshi Sensei entwickelte Ten-no-Kata, mit der ein räumlicher Abstand zum Partner und das Zeitgefühl geschult wird und mit dem sinnvoll miteinander agiert werden kann.

Energie - KI

Im Karate Do wird die Einheit von Körper und Geist eine wichtige Rolle zugeordnet. Der Körper bewegt sich entsprechend den Anweisungen des Geistes, und der Geist drückt sich durch den Körper aus. Wer die Technik seiner Kampfkunst vervollkommnen will, muss daher zuerst seinen Geist vervollkommnen. Im Dojo besinnen wir uns deshalb auf den japanischen Aikido Lehrer Tōhei Kōichi, der die Grundprinzipien der Einheit von Geist und Körper lehrte.   Den Zugang zu KI erreichen wir durch Achtsamkeit. Wenn wir nicht Achtsam sind, verlieren wir unsere Energie und unser Glück.

Meditation

Meditation erfordert keine Technik - weder eine wissenschaftliche noch sonst eine. Meditation ist Entspannung. Meditation heißt Beobachten. Meditation heißt ohne Wertung zu sein. also kurz gesagt - Meditation ist pure Einsicht. Meditative Lehrgänge finden in der KiDoKwon Akademie bei Yogi Vidyananda (Bild) statt.   YOU TUBE - Kanal

Druckpunkte

“Pressure Points” werden die von Rick Clark (9.DAN) gezeigten Druckpunkte genannt, die wir mit ihm zusammen üben. Hierzu besucht er uns jedes Jahr in Deutschland. Der US-Amerikaner Rick Clark ist jeweils in der Bildmitte auf dem obigen Foto zu sehen. Beim Üben ertasten wir viele verschiedene Druckpunkte bei einem Partner und erlernen dazu die entsprechenden Anwendungen für die Selbstverteidigung. Die vitalen Druckpunkttechniken im Zusammenhang mit der praktische Anwendung bezeichnet Rick Clark als Oyo Bunkai oder realistische Selbstverteidigung die aus Kampfkunst- Formen entstanden ist.  Da Rick Clark hohe Graduierungen in mehreren  Kampf- und Stilrichtungen besitzt, wird sein Unterricht u.a von  “Ryukyu Kempo“,“Tae Kwon Do Chung Do Kwan“,“Ju-jitsu“,“Judo“, „Modernes Arnis „ und „Hapkido“ beeinflusst.

Zeiten:

Montag & Donnerstag:

18:00 - 19:00 Uhr      Kinder  

19:00 - 20:00 Uhr      Erwachsene

Freitags:(Nach Absprache)

17:30 - 19:00 Uhr      Freies Kata Training  I

19:00 - 20:30 Uhr      Freies Kata Training  II

Training